Teilnahmerichtlinien

Wer kann teilnehmen?

An der Ausschreibung zum Georg Salvamoser Preis können sich Einzelpersonen, Gruppierungen, Vereine, Unternehmen, Institutionen und Kommunen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum beteiligen.
Der Preis ist dabei nicht nur Solarprojekten vorbehalten, sondern spricht Vorhaben aus dem gesamten Sektor der erneuerbaren Energien an.
Akzeptiert werden nur Projekte, die sich schon in der Umsetzung befinden oder abgeschlossen sind. Ein Rechtsanspruch auf Verleihung des Preises besteht nicht.

Preisgeld

Das zur Verfügung stehende Preisgeld beträgt insgesamt 25.000 Euro, davon sind 5.000 Euro der Kategorie "Junge Energie" vorbehalten. Die Jury behält sich vor, das Preisgeld auf mehrere Bewerber aufzuteilen. Die Auszahlung des Preisgeldes erfolgt im Anschluss an die Preisverleihung.

 

 

Auswahlkriterien

Die Bewerbungen werden durch eine von der Georg-Salvamoser-Stiftung und der Stadt Freiburg eingesetzte unabhängige Jury anhand folgender Kriterien auf ihre Preiswürdigkeit geprüft:

100 Prozent-Ziel: Welchen Beitrag leistet das Projekt zum Ziel einer 100%-Versorgung mit erneuerbaren Energien?
Innovationsgrad: Wie innovativ ist das Projekt? Wie unterscheidet es sich in Kreativität und Originalität gegenüber existierenden Standardlösungen?
Vorbildcharakter: Welchen Vorbildcharakter hat das Projekt? Wie übertragbar und beispielhaft ist es?
Durchhaltevermögen: Wie konnten Hindernisse und Widerstände bei der Umsetzung des Projekts überwunden werden?

Rechtliches

Der Bewerber versichert, dass bei seiner Bewerbung keine Urheberrechte verletzt werden. Er behält die Urheberrechte sowie nichtausschließliche Nutzungs- und Verwertungsrechte an seinem Wettbewerbsbeitrag. Die Georg-Salvamoser-Stiftung ist berechtigt, den Wettbewerbsbeitrag im Rahmen des Georg Salvamoser Preises bekannt zu geben und beispielsweise auf der Webseite www.georg-salvamoser-preis.de zu veröffentlichen.