Firma Simmler GmbH & Co. KG

Fruchtige Brotaufstriche wie Konfitüren, Marmeladen und Gelees sind Naturprodukte. Diese besonders nachhaltig herzustellen haben sich die beiden Geschäftsführer Dr. Uta Simmler und Norbert Münch des badischen Familienunternehmens Simmler auf ihre Fahnen geschrieben. Auf dem Weg zur 100 Prozent erneuerbaren Energieversorgung hat das Unternehmen zunächst konsequent die vorhandenen Effizienzpotentiale erschlossen. Kühlanlagen wurden modernisiert, der Produktionsprozess optimiert, Deckenheizkörper mit besonders niedrigen Vorlauftemperaturen installiert, die Beleuchtungsanlage wurde mit einer Lichtsteuerung und mit energiesparenden LED-Lampen ausgestattet. Auf dieser Basis konnte die Firma Simmler ihre Energieversorgung komplett auf erneuerbare Energien umstellen. 50 Prozent des Strombedarfs wird heute mit Photovoltaik-Strom vom eigenen Dach, der Restbedarf durch zertifizierten Ökostrom gedeckt. Bei der Wärmeerzeugung, auch im Bereich der Dampferzeugung, setzt das Unternehmen zu 100 Prozent auf Holzpellets.
Simmler nutzt für die Herstellung seiner Brotaufstriche so weit wie möglich Früchte aus regionalem Anbau, engagiert sich für alte, geschmacksintensive Obstsorten und gestaltet das Firmengelände sowie die betriebseigenen Obstplantagen und Wiesen besonders bienenfreundlich. Dieser ganzheitliche Ansatz rundet das Bild des mit 100 Prozent erneuerbarer Energie arbeitenden Unternehmens ab und macht das Engagement der Firma Simmler besonders preiswürdig.

 

Gewinnerporträt zum Download (PDF)

 

Jurymeinung:

Mit der Umstellung auf eine 100 Prozent erneuerbare Energieversorgung haben die beiden Unternehmensleiter Dr. Uta Simmler und Norbert Münch praktisch bewiesen, dass eine klimaschonende Fertigung ohne Einbußen bei der Produktqualität wirtschaftlich möglich ist. Für ihr herausragendes Engagement erhält das Unternehmen einen der beiden Hauptpreise des Georg Salvamoser Preises in Höhe von 10.000 Euro.“



Film über den Preisträger